Service > Infos zur Vorsorge
Infos zur Vorsorge
Print Friendly Version of this pagePrint Get a PDF version of this webpagePDF

Was ist eine Vorsorgevollmacht / Betreuungsverfügung / Patientenverfügung?

  • Mit der Vorsorgevollmacht kann man einer anderen Person die Wahrnehmung einzelner oder aller Angelegenheiten für den Fall übertragen, dass man die Fähigkeit selbst zu entscheiden einbüßt. Der Bevollmächtigte kann dann handeln, ohne dass es weiterer Maßnahmen bedarf. Das Gericht wird nur eingeschaltet, wenn es zur Kontrolle des Bevollmächtigten erforderlich ist. Die Vorsorgevollmacht ermöglicht so ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit.
  • Mit der Betreuungsverfügung kann jeder schon im voraus festlegen, wen das Gericht als Betreuer bestellen soll, wenn es ohne rechtliche Betreuung nicht mehr weitergeht. Genauso kann bestimmt werden, wer auf keinen Fall als Betreuer in Frage kommt. Möglich sind auch inhaltliche Vorgaben für den Betreuer, etwa welche Wünsche und Gewohnheiten respektiert werden sollen oder ob im Pflegefall eine Betreuung zu Hause oder im Pflegeheim gewünscht wird.
  • In der Patientenverfügung kann man vorab über das Ob und Wie medizinischer Maßnahmen entscheiden. Wer nicht möchte, dass andere über die medizinische Behandlung entscheiden, wenn man selbst dazu nicht mehr in der Lage ist, kann durch Patientenverfügung festlegen, ob bei konkret beschriebenen Krankheitszuständen bestimmte medizinische Maßnahmen gewünscht oder nicht gewünscht sind. Dank einer fraktionsübergreifend unterstützten Initiative ist die Patientenverfügung seit September 2009 gesetzlich verankert.
  • (Quelle: www.bmj.de)

Der mutmaßliche Patientenwille - Ethik in Medizin und Pflege

 Hier finden Sie die Ausgaben unserer Trägerzeitung "pax et bonum".

Sie kennen das sicher. Es gibt gewisse Dinge, die kann man wunderbar ausblenden: die nächste Steuererklärung, den längst fälligen Hausputz oder den anstehenden Routinebesuch beim Zahnarzt. Bei vielen dieser Themen ist das auch nicht weiter schlimm, denn sie sind nicht existenziell. Andere wiederum wären es – aber auch mit ihnen beschäftigen wir uns nur sehr ungern. Gemeint sind Vorsorgemöglichkeiten, die das Ende unseres Lebens betreffen.

Rund jeder vierte Deutsche hat mittlerweile eine Patientenverfügung. Die Verbindlichkeit der dort festgelegten Wünsche wurde vom Gesetzgeber seit dem Inkrafttreten des Gesetzes zur Patientenverfügung (§§ 1901-1904 BGB) am 1. September 2009 deutlich gestärkt. Allerdings trifft dies nur zu, wenn genau die Situation eintritt, die ich in meiner Verfügung beschrieben habe. Wer von uns kann aber schon heute vorhersehen, in welcher Situation er sich in 10, 20 oder noch mehr Jahren befindet? Wir kennen die Umstände unseres Sterbens nicht und das ist auch gut so. Deshalb kommt dem Begriff des „mutmaßlichen Willens“ in diesem Zusammenhang große Bedeutung zu. Wer aber ist in der Lage, diesen Willen zu ermitteln?

Schon dieses kurze Vorwort macht deutlich, welch komplexem Thema wir uns in dieser Ausgabe der „Pax et Bonum“ widmen wollen. Wir stellen die Unterschiede zwischen Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht dar und beleuchten Fragen, die im Umfeld dieser Verfügungen auftreten können. Abschließend werden wir das sicher nicht schaffen, denn dazu sind die möglichen Situationen viel zu individuell. Wir hoffen aber, etwas „Licht ins Dunkel“ zu bringen und Ihnen einige wertvolle Hinweise geben zu können. In diesem Sinne  wünsche ich Ihnen eine interessante Lektüre.

Ihre Alexandra Markus


Vorsorgevollmacht (Deutsch)

   Vorsorgevollmacht (ausfüllbar am PC)

 PDF - bitte hier downloaden

Quelle: www.bmj.de


Vorsorgevollmacht / Precautionary Mandate (Deutsch / Englisch)

   Vorsorgevollmacht / Precautionary Mandate

 PDF - bitte hier downloaden / please download here

Quelle: www.hamburg.de


Vorsorgevollmacht / Mandat de protection future (Deutsch / Französisch)

   Vorsorgevollmacht / Mandat de protection future

PDF - bitte hier downloaden / s'il vous plaît télécharger ici

Quelle: www.hamburg.de


Vorsorgevollmacht / Tedbir vekaletnamesi & Betreuungsverfügung / Vasi talimati (Deutsch / Türkisch)

   Vorsorgevollmacht / Tedbir vekaletnamesi

PDF - bitte hier downloaden / buradan indirin lütfen

Quelle: www.bmj.de

 

   Betreuungsverfügung / Vasi talimati 

PDF - bitte hier downloaden / buradan indirin lütfen

Quelle: www.bmj.de


Vorsorgevollmacht (Доверенность на передачу распорядительских прав) und Betreuungsverfügung (Распоряжение об установлении патронажа) - (Deutsch / Russisch)

   Vorsorgevollmacht  / Доверенность на передачу распорядительских прав

PDF - bitte hier downloaden / пожалуйста скачать здесь

Quelle: www.bmj.de

 

   Betreuungsverfügung  / Распоряжение об установлении патронажа

PDF - bitte hier downloaden / пожалуйста скачать здесь

Quelle: www.bmj.de


Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung bei ALS Erkrankung

Hier finden Sie zwei Dokumentversionen der Patientenverfügung. Eine erste Version ist für den Ausdruck optimiert, sodass Sie handschriftlich Ihre individuellen Daten und Beschlüsse eintragen können. Eine zweite Version ist für die Erstellung am Computer (Interaktives PDF) optimiert. Beide Versionen sollten ausgedruckt und unterschrieben werden. Wenn keine Unterschrift aus motorischen Gründen möglich ist, empfehlen wir die notarielle Beglaubigung.

Neben der Patientenverfügung spielt die Vorsorgevollmacht eine zentrale Rolle, wenn Sie andere ermächtigen wollen, Ihre Angelegenheiten vollständig oder teilweise wahrzunehmen, und die Einbestellung eines gesetzlichen Betreuers durch das Betreuungsgericht vermeiden wollen. Mit der Vorsorgevollmacht können Sie differenziert festlegen, welche Vertretungsbefugnisse eine von Ihnen bestimmte Person unter anderem in den Themengebieten Gesundheitssorge, Vermögenssorge, Aufenthalts- und Wohnangelegenheiten, Post- und Fernmeldeverkehr und Vertretung gegenüber Behörden und Gerichten erhält.

 

Quelle: http://www.als-charite.de/home/behandlung/hilfe-zur-erstellung-einer-patientenverfuegung-bei-der-als/

Weitere Innformationen und Hilfe zum Thema ALS bekommen Sie auch bei der "Gernot-Bohn A.L.S.-Stiftung"


Patientenverfügung des Bundesministerium für Justiz

Betreuungsrecht - Brosch. des Bundesministerium für Justiz

Eine Broschüre über die Grundzüge des Betreuungsrechts und Informationen zur Vorsorgevollmacht.

Betreuungsrecht - mit ausf. Informationen zur Vorsorgevollmacht (Stand 01. Nov. 2016 - pdf) | Quelle: www.bmj.de

Malteser Patientenverfügung mit Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht