News

Qualifizierungskurs für Pflegende

Palliative Care Kurs beginnt im September in Hargesheim

Abschlussfeier am 5. Mai 2018 in St. Katharinen mit den Teilnehmern, Dozenten und Kursleiterin Ute Seibert (1. von links)

In der Fortsetzung der bewährten Kooperation mit dem Palliativstützpunkt Rheinhessen-Nahe seit 2011 und dem leitendenden Palliativmediziner Robert Gosenheimer wird auch in diesem Jahr ein Palliative Care Kurs vom Institut KHK angeboten. Bereits seit 18 Jahren findet dieser Kurs von September bis Mai statt, er ist berufsbegleitend und umfasst 160 Stunden.

Mitarbeitende in Palliativeinheiten, onkologischer Versorgung, Einrichtungen der Altenhilfe  sowie in der stationären und ambulanten Hospizarbeit benötigen ergänzend zu ihrer primären Ausbildung in der Gesundheits- und Kranken-, Kinderkranken- oder Altenpflege zusätzliches spezifisches Fachwissen. Palliative Care  ist ein ganzheitliches Betreuungskonzept für Menschen, die sich im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren Erkrankung mit einer begrenzten Lebenserwartung befinden.

Ziel des Kurses ist es, die Lebensqualität in der letzten Lebensphase zu verbessern bzw. möglichst langfristig zu erhalten. Der Palliative Care Kurs für Pflegende wird nach dem Curriculum Palliative Care von M. Kern, M. Müller und K. Aurnhammer unterrichtet.

Einige Plätze im Kurs 2018, Start September, sind noch frei, Auskunft und Anmeldungen bei
Ute Seibert, Kursleiterin MAS Palliative Care, Organisationsethik und Hospizleitung, Tel.: 0171-6542147, E-mail: seibertute(at)yahoo.de oder beim SAPV Stützpunkt, Telefon: (0671) 372-1430, E-mail:  info(at)sapv@marienwoerth.de




Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

 

> Ich möchte Dir helfen

Broschüre für pflegende Angehörige

> Pax et Bonum

Im Überblick

Im Archiv finden Sie alle Ausgaben, die bisher von "pax et bonum" erschienen sind