Was ist SAPV?

SAPV ist die Abkürzung für spezialisierte ambulante Palliativversorgung. Sie ist ein ergänzendes Angebot zur bisherigen Versorgung durch Hausärzte, Fachärzte und Pflegedienste. Sie wird durch den Klinikarzt oder von niedergelassenen Ärzte verordnet. Die Kosten werden i.d.R. von den Krankenkassen vollständig übernommen.

Die SAPV dient dem Ziel, die Lebensqualität und die Selbstbestimmung schwerstkranker Menschen so weit wie möglich zu erhalten, zu fördern und zu verbessern sowie ein menschenwürdiges Leben bis zum Tod in der vertrauten Umgebung oder in stationären Pflegeeinrichtungen zu ermöglichen.

Durch die Vernetzung aller beteiligten Hilfsangebote und die Einbindung der Spezialisten im SAPV-Team kann die weitere Versorgung im häuslichen Umfeld ermöglicht werden.


Versorgung in vertrauter Umgebung

Sie haben eine unheilbare, fortschreitende Erkrankung, die mit schwer einstellbaren Beschwerden einhergeht und benötigen daher eine besonders aufwändige Versorgung. Dieses trifft dann zu, wenn die ambulante ärztliche oder pflegerische Versorgung an fachliche und personelle Grenzen stößt.

Ziel der ambulanten Palliativversorgung ist die Verbesserung der Lebensqualität unter der größtmöglichen Beibehaltung der Selbstbestimmung in Ihrer vertrauten häuslichen Umgebung oder in einer stationären Pflegeeinrichtung (z.B. Pflegeheim)

 


Gemeinsam...

wir ergänzen die bestehende Versorgung durch den Hausarzt, Facharzt, Pflegedienst und die Sozialstation.

Mit den verschiedenen ambulanten Hospizdiensten, Apotheken, Sanitätshäusern und überkonfessionellen Seelsorgern bilden wir ein multiprofessionelles Team in der ambulanten Palliativ-Versorgung.

Unsere Angebote und  Hilfen richten sich immer individuell nach den Bedürfnissen des Patienten und seiner versorgenden Angehörigen


So unterstützen wir Sie

  • medizinische Versorgung durch das spezialisierte Palliativ-Team
  • Erkennung, Behandlung und Linderung von Symptomen wie Schmerzen, Angst, Atemnot, Erbrechen, Fieber, Unruhe, Krampfanfällen und anderen schwer therapierbaren Beschwerden
  • 24-Stunden Rufbereitschaft (sowohl pflegerisch als auch ärztlich)
  • Notfall-Einsatzbereitschaft
  • Erstellung eines individuellen Maßnahmen- und Hilfeplans
  • Vorbeugung von Krisensituationen
  • Unterstützung und Entlastung der Angehörigen
  • Psychosoziale Begleitung
  • Beratung und Hilfe bei sozialrechtlichen Fragen und Anträgen
  • Organisation spezieller Hilfsmittel (z.B. Schmerzpumpe)

Verordnung und Kosten

Die Leistung muss vom Hausarzt oder dem Klinikarzt (bei Entlassung nach Hause) verordnet werden („Muster 63“ - Verordnung spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV)).

Die Krankenkassen übernehmen nach Genehmigung der Leistung alle Kosten für die Spezialisierte ambulante Palliativversorgung (SAPV).

Wenn Sie oder der Hausarzt Fragen zur Verordnung haben, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Eingeschriebene Patienten erhalten eine 24-Stunden-Notrufnummer!

 


> Kontakt

Postadresse:
Mühlenstr. 39, 55543 Bad Kreuznach
Tel. (0671) 372-1430
Fax (0671) 372-1674
Besucheradresse:
Gesundheitszentrum Nahe
Bruder Jakobus Haus, 2. OG
Mühlenstr. 51, 55543 Bad Kreuznach
Bürozeiten:
Mo. - Do.: 8 - 16 Uhr; Fr.: 8 - 12 Uhr
Parkhausadresse (Navigationssysteme):
Mühlenstr. 41, 55543 Bad Kreuznach

> INFOBROSCHÜRE VERORDNUNG SAPV (Muster 63)

Leitfaden für Haus- und Klinikärzte

Verordnung SAPV (Muster 63)

> Ich möchte Dir helfen

Broschüre für pflegende Angehörige

Jetzt Spenden! Das Spendenformular wird von betterplace.org bereit gestellt.

Diese Webseite verwendet Cookies.

Cookies helfen uns dabei, Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten und unsere Webseite ständig zu verbessern. Mit dem Klick auf den Button “Akzeptieren” erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.